Anzeige:

Bürgermeister Sven Hause mit Grüßen aus dem Rathaus

20. Dezember 2015

Zum Jahresende/-wechsel wendet sich Bürgermeister Sven Hause an Sie, liebe Leser – an die Bürgerinnen und Bürger der Rolandstadt Calbe.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum Jahresende hin kann es mitunter nochmals hektisch werden – und das obwohl wir uns jedes Jahr vornehmen, die Adventszeit ruhiger anzugehen. Mit Heiligabend legt sich nun aber hoffentlich auch bei Ihnen die vorweihnachtliche Hektik und es kehrt Ruhe und Besinnlichkeit ein. In diesen Tagen, in denen sich das Jahr dem Ende neigt, ist Zeit, um innezuhalten und zurückzuschauen. Es ist aber auch Zeit, für einen Blick auf das, was kommen wird.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, niemand weiß, was die Zukunft bringen mag, aber wir sollten mit Zuversicht ins neue Jahr starten. Ein für mich sehr wichtiges Zitat besagt: „Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. (Antoine de Saint-Exupery) Und danach richte ich mein Wirken für die Stadt Calbe aus. Für das Jahr 2016 wünsche ich mir, dass ich gemeinsam mit den politischen Vertreterinnen und Vertretern sowie mit Ihnen, verehrte Bürgerinnen und Bürger, unsere Heimatstadt weiterentwickeln kann, damit Calbe künftig so lebens- und liebenswert bleibt. Was es dazu braucht, sind engagierte Bürgerinnen und Bürger. Deshalb bitte ich Sie, bringen Sie sich auch 2016 ein und gestalten Sie Ihre Heimat auch im kommenden Jahr aktiv mit. Und gern nehme ich diesen Weihnachtsgruß zum Anlass, um den Menschen danke zu sagen, die sich mit ihrem Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten ehrenamtlich in Verbänden und Vereinen, im sportlichen, kulturellen oder sozialen Bereich für Calbe und für Menschen, die in der Stadt wohnen, einbringen. Engagement wächst aus Verbundenheit – Verbundenheit mit der Stadt, mit ihrer Geschichte, ihren Traditionen und natürlich auch aus der Verbindung der Menschen untereinander. Unsere Verbundenheit wird auch im nächsten Jahr die Grundlage dafür sein, dass wir Probleme lösen und Schwierigkeiten bewältigen.

Weihnachten ist ein Fest des Friedens und der Familie. Deshalb denke ich auch an die Frauen und Männer, die Weihnachten nicht zu Hause feiern können, weil sie in den Leitstellen von Rettungswache, Polizei und Feuerwehr für uns bereit stehen, in sozialen Einrichtungen, Krankenhäusern oder Unternehmen Dienst tun. Ich denke aber auch an die Menschen, die allein und auf Hilfe angewiesen sind. Und ich bin deshalb dankbar für das Engagement aller Bürger, Vereine und Institutionen, die helfen und für Bedürftige da sind. Auch danke ich unseren Industriebetrieben, dem Handel und dem Handwerk, allen Gewerbetreibenden und allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die durch ihre Leistungskraft unsere Stadt zu dem machten und machen, was sie heute ist.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich wünsche Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein glückliches, friedvolles Jahr.

Ihr Bürgermeister

Sven Hause

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

L.Rode (lro)
Dieser Artikel wurde am 20.Dezember 2015 von L.Rode (lro) veröffentlicht und wurde unter News abgelegt.