Anzeige:

Denkbar knapp an der Sensation vorbei

24. März 2015

Obwohl im Handball relativ viele Tore fallen, beispielsweise im Vergleich zum Fußball, sind es zumeist Kleinigkeiten, die Spitzenspiele entscheiden. Dies mussten auch die Jungs des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Calbe schmerzlich erfahren. Und allein dies grenzt in Anbetracht der Kräfteverhältnisse bereits an einer Sensation.

Im Finale der Landesmeisterschaft der Schulen in Sachsen-Anhalt gewannen die Spieler unter der Verantwortung von Sportlehrer Wolf-Dieter Lange die zwei Duelle gegen die Sekundarschule Braunsbedra mit 18:12 und gegen das Norbertusgymnasium Magdeburg mit 10:3 jeweils ähnlich souverän, wie sie die Vorrunden des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia bewältigten. Dementsprechend erarbeiteten sich die Schilleraner den Showdown gegen das klar favorisierte Sportgymnasium Magdeburg, welches seinerseits gegen die anderen Konkurrenten jeweils überaus deutlich mit mindestens 13 Toren Unterschied gewann.

Foto: PM

Foto: PM

Mit einer überaus engagierten, oder um es mit den Worten von Wolf-Dieter Lange zu sagen „tollen“ Leistung erreichten die Calbenser im kompletten Spielverlauf Gleichwertigkeit und machten die Magdeburger Kontrahenten spürbar nervös. Zum Spielende jedoch sorgten zwei kleine Abspielfehler für den denkbar knappen 15:13-Sieg des Favoriten aus der Landeshauptstadt. Selbst einer der gegnerischen Trainer Harry Jahns zollte den Spielern nach dem Spielende großen Respekt, da sein Team wohl schon lange nicht mehr so gefordert wurde.

Auch bei Wolf-Dieter Lange war im Nachhinein die Freude über den tollen Auftritt seiner Jungs und den damit verbundenen Vizelandesmeistertitel anzusehen. Mit einem Augenzwinkern ergänzt er jedoch: „Wenn der krankheitsbedingt fehlende Bennet Breitenstein mit dabei gewesen wäre, hätten wir sicherlich höher gewonnen.“ Im Allgemeinen gilt der Dank insbesondere dem ausbildenden Verein der TSG Calbe, aber auch die vielen mitgereisten Eltern und dem engagierten Busfahrer. Und wer weiß, ob nicht im nächsten Jahr das Friedrich-Schiller-Gymnasium mal knapp die Nase vorn hat.

Friedrich-Schiller-Gymnasium Calbe: Vico Tappenbeck – Jonas Mierzwiak, Malte Gottschalk, Otto Rausch, Alexander Möhring, Paul Steffen, Julian Schmidt, Nick Heinze, Tim Wagener, Luca Koch

(PM Presseklub des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Calbe)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

L.Rode (lro)
Dieser Artikel wurde am 24.März 2015 von L.Rode (lro) veröffentlicht und wurde unter Handball abgelegt.