Anzeige:

Deutsche Schachmeisterschaft der Senioren 2015 in Berlin

30. September 2015

Die Deutschen Schach-Mannschaftsmeisterschaften der Senioren in Berlin 2015 war mit 28 Teams (pro Bundesland 2 Auswahlmannschaften) gut und stark besetzt.

Die Favoriten kamen aus Niedersachsen (Titelverteidiger), Baden, Hessen, Württemberg, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen und kämpften den Deutschen Meister unter sich aus. Ständig wechselte die ersten Ränge.

In der Schlussrunde nach 7 Tagen setzte sich dann verdient Württemberg vor Hessen und Baden durch. Nach dem geteilten 3.Platz 2014 erhoffte sich die 1. Mannschaft von Sachsen-Anhalt mindestens einen Sprung unter die ersten Zehn. Beide Teams konnten zur Auftaktrunde nicht antreten, da nur die Mannschaftsleiter anwesend waren und die anderen nach einem mehrstündigen Autobahnstau die zulässige Wartezeit überschritten- also Null Mannschafts-und Brettpunkte.

Sachsen-Anhalt 1 gelang noch eine gewisse Schadensbegrenzung nach einem unerwarteten Sieg gegen das starke Team aus Schleswig-Holstein (Dr. Hamm aus Calbe rang dem gerade gekrönten Deutschen Einzelmeister B.Gruzmann ein Remis ab), denn nach 5 Runden und 7:3 Punkten war in der 6.Runde der 12.Platz erreicht. Ein Sieg im letzten Spiel gegen Rheinland-Pfalz konnte den 9.Rang bedeuten.

Leider ging der Wettkampf mit 1,5:2.5 Punkten verloren. Das bedeutete den geteilten 13.Rang (nach Feinwertung 18.Platz, da nur 6 Spiele in die Wertung eingingen). Sachsen-Anhalt 2 landete auf dem 27.Platz.

Sachsen-Anhalt 1 spielte in der Besetzung Heinz Liebert (Halle), Dr.Georg Hamm (Calbe), Prof.Dr. Jörg Schmidt (Bernburg) mit dem besten Ergebnis, Armin Mikolajewski (Naumburg) und Burkard Bauer(Bernburg). Drei aus dem Salzlandkreis ist ein Novum.

(PM)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

L.Rode (lro)
Dieser Artikel wurde am 30.September 2015 von L.Rode (lro) veröffentlicht und wurde unter Schach abgelegt.