Anzeige:

Männliche C- und B- Jugend der TSG-Handballer verteidigen Tabellenplatz

3. April 2012

Calbe/Saale – Die C-Jugend Nachwuchshandballer der Calbenser Handballabteilung gewinnen das Derby der Sachsen-Anhalt-Liga gegen den HV Rot-Weiß Staßfurt und die B-Jugendlichen besiegen den TuS 1947 Radis. Damit verteidigen beide Mannschaften den zweiten Tabellenplatz der Sachsen-Anhalt-Liga.

Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend C: TSG Calbe vs. HV Rot-Weiß Staßfurt

Die männliche C-Jugend hatte die Nachwuchshandballer des HV Rot-Weiß Staßfurt zu Gast in der Hegersporthalle. In der Hinrunde gewann die Calbenser Mannschaft um das Trainergespann Rätzel/Lück mit 26:23 in Staßfurt und so wusste man, dass man die Gäste trotz des vorletzten Tabellenplatzes nicht unterschätzen durfte. Die Gäste hatten Anwurf und markierten nach 70 Sekunden auch den ersten Treffer. Nach 4 Minuten hatte dann auch die Calbenser Jugend ins Spiel gefunden und glich zum 2:2 aus. Stefan Eichwald im Calbenser Tor war wieder einmal ein sicherer Rückhalt für die vor ihm gut arbeitende Abwehr. Im Angriff produzierten beide Mannschaften zu viele technische Fehler, so dass Tore bis Mitte der ersten Hälfte Mangelware blieben. Beim Stand von 7:5 nach fast 14 Minuten legte der TSG-Nachwuchs einen kleinen Zwischenspurt ein und setzte sich bis zur 17. Spielminute auf 12:5 ab. Mit der sicheren Führung im Rücken, ließen die Saalestädter den Ball gut laufen und erzielten ihre Tore über spielerische Mittel. Bis zur Halbzeit bauten sie den Vorsprung auf 16:7 aus.

Nach der Pause knüpften die Calbenser nahtlos an die letzten Minuten der ersten Hälfte an und erspielten sich viele Torchancen und brachten den Ball im Tor des HV Rot-Weiß Staßfurt unter. Die TSG setzte sich über die Stationen 20:7, 23:8 und 25:10 bis Mitte der zweiten Hälfte auf 27:12 ab. Beim Tabellenzweiten aus Calbe wurde nun munter gewechselt, um allen Spielern Einsatzzeiten zu gewähren. Im Tor stand nun Nick Schmidt, der bis zum Ende nur noch fünf Mal den Ball aus dem Netz holen musste. Vor allem Christoph Doll zeigte in der zweiten Hälfte nach längerer Durststrecke eine anspruchsvolle Leistung und erzielte in der zweiten Hälfte 6 Tore. In der letzten Aktion rückte noch einmal Nick Schmidt ungewollt in den Mittelpunkt. Die Partie war bereits abgepfiffen und die Staßfurter durften noch einen direkten Freiwurf ausführen. Der Calbenser Torhüter stellte seine Abwehr, der Werfer der Gäste wirft den Ball über die Mauer gegen den Pfosten, der prallt dem TSG-Schlussmann an den Hinterkopf und landet unhaltbar im Netz. So stand es am Ende 34:17 für den Calbenser Nachwuchs, der weiterhin den zweiten Tabellenplatz der C-Junioren in der Sachsen-Anhalt-Liga belegt. Bester Werfer der Gastgeber war mit sieben Treffern Marius Schwarz, gefolgt von Christoph Doll (6 Treffer) und Kevin Hellmich (5 Treffer).

Die Aufstellung der TSG: Nick Schmidt, Stefan Eichwald – Leon Dobertin (1), Tim Giehraths (3), André Kessel, Tim Wiesemüller, Marius Schwarz (7), Nico Haverland (4), Kevin Hellmich (5/1), Florian Lück (1), Christoph Borzucki (4), Lucas Alter (3), Christoph Doll (6/1), Bernes Kessebohm

Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend B: TSG Calbe vs. TuS 1947 Radis

Der knappe 21:20 Hinspielerfolg war für Trainer Falke Warnung genug, den Gegener aus Radis nicht zu unterschätzen. So wurde schon im Training akribisch gearbeitet und die volle Konzentration auf die Partie gegen den TuS 1947 gelenkt.

Die 1:0 Führung der Gäste blieb dann auch die Einzige im gesamten Spielverlauf für den Tabellensechsten der Sachsen-Anhalt-Liga. Die Calbenser übernahmen danach zwar die Führung, aber taten sich in der ersten Viertelstunde schwer, einen höheren Vorsprung herauszuspielen. Überhastete Würfe, mangelnde Chancenverwertung  und einige Technik-Regelfehler hielten den Gegner in Schlagdistanz. Beim Stand von 8:6 in der 16. Spielminute legte Trainer Falke die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. In der Auszeit erinnerte er seine Jungs an die eigenen Stärken und zeigte auf der Taktik-Tafel, wie sie gegen den Nachwuchs aus Radis über spielerische Akzente zum Erfolg kommen können. Die Ansagen des Trainers zeigten eine beeindruckende Wirkung. Die B-Junioren der TSG starteten einen 12:1 Lauf, der nur kurzzeitig beim Stand von 15:7 durch die Halbzeitpause unterbrochen wurde. Über die Stationen 20:7, 25:10 und 30:14 endete die Partie 32:19 für die Calbenser, die weiterhin ein Wort im Kampf um die Landesmeisterschaft mitreden. Der in dieser Höhe unerwartete Sieg war nach Aussagen des Trainers der Verdienst einer geschlossen Mannschaftsleistung ab Mitte der ersten Hälfte. Neben der starken Torhüter- und Abwehrleistung wurde der Gegner aus Radis im Angriff klar beherrscht. TuS Radis konnte zum Spielende zwar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, war gegen den Tabellenzweiten von der Saale aber chancenlos. Für Frank Falke kommt es nun darauf an, in den nächsten Trainingseinheiten weiterhin so konzentriert zu Arbeiten, eine stetige Weiterentwicklung in den kommenden Partien auf das Parkett zu bringen und sich dann hoffentlich am Ende für die gezeigten Leistungen zu belohnen.

Die Aufstellung der TSG: Florian Ende, Stefan Eichwald – Niclas Kaiser (8), Tony Maynicke (1), Lucas Marschall (9), Marcus Möbus (3), Fabian Marek (4), Alexander Rockmann (2), Paul Lüdersdorf, Felix Werner (3), Dominic Fahrholz (2)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

N. Hein (nhe)
Dieser Artikel wurde am 03.April 2012 von N. Hein (nhe) veröffentlicht und wurde unter Handball abgelegt.