Anzeige:

Landesliga A: TSG Calbe unterliegt zum Saisonfinale bei Aufbau Elbe Magdeburg mit 3,5:4,5

17. April 2016

Nach 10 Jahren Zugehörigkeit auf Landesebene, davon zwei Jahre sogar in der höchsten Spielklasse des Landes, muss die TSG Calbe aus der Landesliga absteigen. Die TSG verlor am letzten Spieltag mit 3,5:4,5 bei Aufbau Elbe Magdeburg. Die erhoffte Schützenhilfe aus Aschersleben kam nicht, denn der SV Gardelegen besiegte den SV Lok zuhause mit dem gleichen […]

Nach 10 Jahren Zugehörigkeit auf Landesebene, davon zwei Jahre sogar in der höchsten Spielklasse des Landes, muss die TSG Calbe aus der Landesliga absteigen. Die TSG verlor am letzten Spieltag mit 3,5:4,5 bei Aufbau Elbe Magdeburg. Die erhoffte Schützenhilfe aus Aschersleben kam nicht, denn der SV Gardelegen besiegte den SV Lok zuhause mit dem gleichen Ergebnis und zog damit in letzter Sekunde noch an den Rolandstädtern vorbei. Calbe rutscht auf Platz 9 ab, der den direkten Abstieg bedeutet.

Dabei hatten die Calbenser nach dem Spielverlauf und bei einer zwischenzeitlichen 3:2-Führung durchaus noch Hoffnungen gehabt, wenigstens einen Punkt von der Elbe mitzunehmen. Karl-Heinz Ulrich hatte nach 23 Zügen das Remisgebot seines Gegenübers in ausgeglichener Stellung angenommen. Kurz darauf die Führung für die TSG durch Lars Saretzki, der einen Fehler seines Gegners sofort bestrafen und Materialvorteil erzielen konnte. Es folgte ein weiteres Remis von Thomas Mühlen, der zwar den König seines Gegners an den Brettrand hatte treiben können, woraus dann aber kein Kapital zu schlagen war. Die Magdeburger glichen dann an Brett 7 aus, als Klaus Krausholz nach einer kombinatorischen Abwicklung im Zentrum in positionellen Nachteil geriet, den der Magdeburger zum entscheidenden Materialvorteil nutzte. Hartmut Backe brachte Calbe dann nochmals in die Vorhand, als er nach einem Qualitätsopfer immer wieder kleine Drohungen gegen den gegnerischen König schaffen konnte, was seinen Gegner schließlich zur Rückgabe der Qualität nötigte. Backe wickelte anschließend durch Abtausch aller Schwerfiguren in ein gewonnenes Bauernendspiel ab.

Doch die Gastgeber kamen zurück. Binnen gut einer Stunde war alles vorbei. Zunächst hatte Alfred Weigelt das Nachsehen, als er in schwieriger Stellung eine Drohung übersah und Material verlor. Andreas Ernst hatte derweil ein schwieriges Turm- und Bauernendspiel mit Minusbauer zu verteidigen. Das Remisangebot, welches er sofort annahm, war das Beste, was aus der Stellung noch rauszuholen war. Ralf Dahlke schließlich unterlag, weil sein Gegner am Königsflügel in die Stellung einbrechen und durch Mattangriff siegen konnte. So stand am Ende die bittere 3,5:4,5 Niederlage fest und das bange Warten am Nachmittag und das Eintreffen der anderen Ergebnisse brachte dann die Gewissheit. Die TSG ist abgestiegen.

Calbe I: Karl-Heinz Ulrich (1/2), Thomas Mühlen (1/2), Hartmut Backe (1), Ralf Dahlke, Andreas Ernst, Alfred Weigelt, Klaus Krausholz, Lars Saretzki (1)

 

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

Karl-Heinz Ulrich
Dieser Artikel wurde am 17.April 2016 von Karl-Heinz Ulrich veröffentlicht und wurde unter Schach abgelegt.