Anzeige:

Reinhard Hädecke – „Aus der Geschichte der Schrebergärten in der Stadt und im Kreis Calbe von den Anfängen bis zum Zweiten Weltkrieg“

2. Mai 2013

Am 8. Mai hält das Mitglied des Heimatvereins Reinhard Hädecke einen Vortrag über die Geschichte der Schrebergärten der Stadt Calbe und darüber hinaus.

Anzeige:

Reinhard Hädecke hat in der Vergangenheit bereits Vorträge zur heimatgeschichtlichen Themen wie die Entwicklung des Handballsports gehalten. Bei diesem Vortrag handelt es sich wieder um ein Thema, welches ähnlich wie der Handball für Calbe und ganz Deutschland (20. Jahrhundert) Bedeutung erlangte.

Ölbild des Calbenser Malers Helmut Reckzügel aus dem Jahr 1970. Es zeigt die Laube des Schrebergartens von Fräulein Lydia Mosler aus Calbe. Diese Laubenart war weit verbreite und wurde später durch Eigenbau verdrängt.  Das Bild ist im Besitz der Heimatstube Calbe und zeigt die typische Kleingartenatmosphäre der damaligen Zeit.

Ölbild des Calbenser Malers Helmut Reckzügel aus dem Jahr 1970. Es zeigt die Laube des Schrebergartens von Fräulein Lydia Mosler aus Calbe. Diese Laubenart war weit verbreite und wurde später durch Eigenbau verdrängt. Das Bild ist im Besitz der Heimatstube Calbe und zeigt die typische Kleingartenatmosphäre der damaligen Zeit.

„Aus der Geschichte der Schrebergärten in der Stadt und im Kreis Calbe von den Anfängen bis zum Zweiten Weltkrieg“

So existieren im Stadtgebiet mehrere Kleingartenanlagen, die auch unter der Bezeichnung Schrebergarten bekannt sind. Im historischen Hintergrund kann man erfahren, dass es einen Dr. Daniel Gottlob Moritz Schreber als Namensgeber gab. Die wirtschaftliche Not des Ersten Weltkrieges und die 1920ziger Jahre mit Inflation und hoher Arbeitslosigkeit brachten einen Aufschwung der Kleingartenbewegung. In dieser Zeit wurden auch in der Stadt und im Kreis Calbe zahlreiche Kleingartenvereine gegründet. Ebenfalls kam es ab 1924 zum regionlaen Zusammenschluss der Vereine mit der Bildung des Verbandes der Kleingartenvereine des Kreises Calbe. Während des Nationalsozialismus hatte der Beitrag der Kleingärtner eine große Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung und war insbesondere während des Krieges unentbehrlich. Der Vortrag beschreibt die Entwicklung der Kleingartenbewegung bis zum Zweiten Weltkrieg.

Der Heimatverein möchte mit dieser Thematik viele Kleingartenfreunde aber auch heimatgeschichtlich interessierte Bürger ansprechen. Deshalb werden diese Interessengruppen recht herzlich eingeladen.

Ort: Heimatstube, Calbe/Saale
Datum: 8. Mai 2013
Uhrzeit: Beginn ist 18.00 Uhr.

Eintritt: 1.00 Euro

(PM/lro)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

L.Rode (lro)
Dieser Artikel wurde am 02.Mai 2013 von L.Rode (lro) veröffentlicht und wurde unter Veranstaltungstipps abgelegt.