Anzeige:

Abgezockter SSV vermiest Neu-Trainer Sauer den Einstand

26. Februar 2012

Spielerisch war die TSG auf Augenhöhe mit dem Drittplatzierten der Landesliga Nord. Doch am Ende war der SSV kaltschnäuziger vorm Tor.

Der graue und verregnete Morgen ließ eine Derbyabsage erwarten, waren doch viele Fußballplätze im Salzlandkreis zuvor schon unbespielbar. Nicht jedoch in Schönebeck, dort musste der Hartplatz für das Derby herhalten und der Schiedsrichter pfiff die Partie zwischen dem Schönebecker SV 1861 und der TSG Calbe pünktlich um 14.00 Uhr bei schönstem Derbywetter an.

Der Gastgeber fand etwas schneller ins Spiel und machte in der ersten Viertelstunde deutlich mehr Druck als die Saalestädter. Die TSG kam aber immer besser ins Spiel und bot trotz der miserablen Platzverhältnisse ansehnlichen Fußball. Doch mitten in die Druckphase der Calbenser bot sich dem SSV eine Torchance und die bescherte die 1:0 Führung für die Kicker der Elbestadt. Mit diesem Spielstand ging man auch in die Kabine.

[nivo source=“current-post“ effect=“slideInLeft“ number=“all“]

Die zweite Hälfte begann die TSG wieder sehr druckvoll, aber wirklich Zählbares sprang dabei nicht heraus. Die Schüsse auf den Schönebecker Kasten waren zu ungenau, um den nicht immer sicheren Schlussmann des Gastgebers in Schwierigkeiten zu bringen. Es kam wie es kommen musste, der SSV 1861 kommt einmal gefährlich vor das Calbenser Tor und der Ball zappelt zum zweiten Mal im TSG-Netz. Nur 2 Minuten später rettet die Querlatte für die TSG nach einem schönen Freistoß der Schönebecker.

Calbe versuchte noch einmal alles, aber im Abschluss fehlte die Genauigkeit. Die wenig überragende Leistung der Unparteiischen vermieste dem Sauer-Team zusätzlich die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Am Ende bleibt es eine 0:2 Niederlage im Derby für die Calbenser. Die gezeigte Leistung dürfte jedoch den zahlreich anwesenden Calbenser Zuschauern im Schönebecker Stadion sowie Trainer Sauer und seiner Mannschaft Mut für die kommenden Aufgaben machen.

TSG Calbe: Stephan Pingel, Sven Noack – Sebastian Schröder (81.), Keven Harms, Philipp Müller, Philipp Spengler, Sascha Bergholz, Tobias Schmidt, Alexander Voigt – Tobias Plantikow (71.), Florian Schmidt – Sebastian Zapke (46.), Maik Hoffmann, Denis Neumeister

Tore: 1:0 – Steven Gondeck (37.), 2:0 – Daniel Tobisch (68.)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

N. Hein (nhe)
Dieser Artikel wurde am 26.Februar 2012 von N. Hein (nhe) veröffentlicht und wurde unter Fußball abgelegt.