Anzeige:

TSG Calbe unterstützt Schach im Kindergarten

6. Dezember 2015

Die Schachabteilung der TSG Calbe unterstützt mit Hilfe von Calbenser Kindergärten das vom Landesschachbund Sachsen-Anhalt geförderte Projekt „Kinderschach in Mitteldeutschland“. Im Rahmen des Projektes werden ErzieherInnen (Kita/ GS Hort) mit dem Regelwerk des Schachsports und Methoden der kindgerechten Vermittlung vertraut gemacht.

Sie wurden ab Herbst des Jahres in einer Ganztagsschulung befähigt, Kinder spielerisch an Schach heranzuführen. Insgesamt werden danach ErzieherInnen aus bis zu 100 Kitas in Sachsen-Anhalt geschult und mit Sport-, Lehr,- und Übungsmaterial ausgestattet. Das Projekt dient mittelfristig auch dem Ziel, Mitglieder für den organisierten Schachsport zu gewinnen.

In Calbe beteiligen sich die Arbeiterwohlfahrt-Kita „Haus des Kindes“ und die integrative Kita „Zwergenland“ (Lebenshilfe Bördeland gGmbH) an der Durchführung des Projekts. So konnte nach Gesprächen von Klaus Krausholz, Abteilungsleiter Schach bei der TSG, mit der Leiterin des Kindergartens am Markt, Frau Espenhahn, die Erzieherin Frau Kirst für diese interessante Aufgabe gewonnen werden. In der Kita am Markt in Calbe ist es die sog. „Hummeltruppe“, etwa 14 Kinder aus dem letzten Kindergartenjahr vor Eintritt in die Schule, die unter der fachlichen Anleitung von Frau Kirst die ersten Schritte zum Erlernen des königlichen Spiels gehen. Stets herrscht große Begeisterung unter den Kindern, wenn einmal pro Woche Schach auf dem Programm steht. Mit Begeisterung erkunden die Kinder spielerisch die Grundlagen des Schachs. Der Spaß kommt dabei keineswegs zu kurz, wenn etwa mit den beiden Königen auf dem Spielfeld verteilte Gummibärchen durch geschicktes Manövrieren eingesammelt werden oder Wettläufe der Bauern zum Umwandlungsfeld stattfinden.

Eine enge Zusammenarbeit mit der Schachabteilung der TSG Calbe soll es ermöglichen, Kinder für den Schachsport zu gewinnen. In diesem Zusammenhang plant die Schachabteilung im nächsten Jahr u. a. auch kleine Wettkämpfe für die Schacheleven zu organisieren.

Durch eine Beschäftigung mit Schach im Kindesalter werden Konzentrationsdauer, Merkfähigkeit, Selbstvertrauen und Kommunikationsfähigkeit positiv beeinflusst. Es ist in wissenschaftlichen Studien bereits nachgewiesen worden, dass Schach im Kindergarten als pädagogisches Hilfsmittel geeignet ist und die soziale und individuelle Entwicklung der Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren bestmöglich stimuliert. Schach trägt zur Charakterbildung bei. Konfliktpotentiale werden zunehmend vernünftiger relativiert und die Verschiedenheit der Spielpartner im Miteinander respektiert. Die Atmosphäre im Kindergartenalltag beruhigt sich. Ordnung und Disziplin stellen sich beim Schachspielen ein.

Überraschend sind die nach relativ kurzer Laufzeit bereits erkennbaren vielseitigen Auswirkungen der durch das Schach vermittelten frühkindlichen Förderung und Bildung für die sozialen Beziehungen: Den Willen, etwas gut und richtig zu machen, die Regeln zu achten, sich vernünftig zu verhalten, zu lernen und neue Herausforderungen zu meistern. „Schach ist schön. Ich fühle mich gut. Ich fühle mich groß!“ So lautet vielfach der Grundtenor aus den Gesprächen mit Kindern über das Schach spielen in den Kindergärten. Konzentrationsausdauer, Merkfähigkeit, Selbstvertrauen, Lust auf neue Lernabenteuer, Voraussetzungen für Kommunikationsfähigkeiten und den Erwerb der Kulturtechniken wie Lesen, Rechnen und Schreiben bahnen sich an.

Auf spielerische Weise lernen die Kinder, sich an vereinbarte Regeln und Normen zu halten, konzentriert an einem Spiel teilzunehmen sowie mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen. Mit dem frühzeitigen Erlernen des Schachspiels wird somit auch ein Beitrag zum Bildungs- und Erziehungsprozess im Kindesalter geleistet. Fähigkeiten wie Kombinations- und Konzentrationsfähigkeit, problemorientiertes Denken sowie Entscheidungsfreudigkeit, die sich später nutzbringend in bestimmten Berufszweigen auswirken, werden entwickelt.

Mehr Informationen zum Schachsport in Calbe gibt es auch im Internet unter www:schachcalbe.de

 

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

Karl-Heinz Ulrich
Dieser Artikel wurde am 06.Dezember 2015 von Karl-Heinz Ulrich veröffentlicht und wurde unter News, Schach, Sport abgelegt.