Anzeige:

Wenn der Mathematikunterricht zur Entdeckungstour wird

4. Februar 2016

Insbesondere im deutschen Bildungssystem gibt es im Vergleich der einzelnen Bundesländer große Unterschiede. Grafikfähige Taschenrechner im Mathematikunterricht können beispielsweise nicht überall verwendet werden, in Sachsen-Anhalt soll diese zusätzliche Veranschaulichung im Unterricht durchgesetzt werden.

Vor drei Jahren wurde dahingehend das Projekt „Computer-Algebra-Systeme“ zum Leben erweckt. Kürzlich wurde in einer Mathematikstunde der Klasse 10a die Software TI-ƞspire CX CAS demonstriert. Dr. Gunnar Schellenberger, Vorsitzender des Bildungsausschusses des Landtages, brachte Dirk Ritschel, Business Development Manager der Firma „Texas Instruments“, mit, der Anwendungsbereiche und Möglichkeiten der Software aufzeigte. Ergänzend wurden nahezu 50 verschiedene Sensoren entwickelt, die wahlweise am Computer oder am Taschenrechner anschließbar sind. Hierdurch lassen sich viele verschiedene Experimente, insbesondere im naturwissenschaftlichen Bereich, gefahrlos und anschaulich in den Unterricht übertragen.

Foto: FSG Calbe

Foto: FSG Calbe

Auch im Hinblick auf die Mathematik soll eine verstärkte Verbindung zur Umwelt erreicht werden. Die Software bietet dafür viele Freiräume in der individuellen Aufgabengestaltung, sodass keine umfangreichen Modellierungen erforderlich sind. Scheinbar mühelos löste Dirk Ritschel unter Zuhilfenahme des digitalen Hilfsmittels eine Abituraufgabe aus dem Jahr 2006, in der es um die Berechnung des „Berliner Bogen“ ging.

Die Einsatzbereiche sollen dabei direkt im Unterricht, aber auch in Kontrollen und sogar in der Prüfung liegen. In einigen benachbarten Bundesländern ist dies bereits der Fall.

Computer und Taschenrechner sollen jedoch nicht vom Denken befreien, sie stellen Hilfsmittel dar, die den Schülern die jeweiligen Schwerpunkte noch verstärkter veranschaulichen sollen. Der Prozess des Verstehens und Begreifens kann keinesfalls ersetzt werden, nur erleichtert und das auch noch spielerisch.

Eine kleine Überraschung gab es für die Schüler zum Ende noch, via USB-Stick bekamen alle eine Testversion für den häuslichen Gebrauch.

(PM Presseklub des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Calbe)

Sind Sie bei Facebook? Bleiben Sie mit uns am Ball - Calbenser Journal auf Facebook »

L.Rode (lro)
Dieser Artikel wurde am 04.Februar 2016 von L.Rode (lro) veröffentlicht und wurde unter News abgelegt.